Annegret Frauenlob

Veranstaltungen

HaSi bleibt!

31. deutsch-niederländische Grafikbörse Borken

borken_csm_Auszug_15_GB_18_baf569b2f5
In diesem Jahr werde ich zum zweiten Mal an der deutsch-niederländischen Grafikbörse teilnehmen. Vom 2. bis 4. März 2018 stelle ich zusammen mit etwa 70 Kolleginnen und Kollegen Künstlerbücher und Grafiken aus. Die Stadthalle Vennehof in Borken ist seit 1988 das Quartier für den jährlichen Kulturaustausch der Nachbarländer und zeigt einen aktuellen Querschnitt der verschiedenen Möglichkeiten grafischer Kunst.

Druckerwochenende Speyer

Am 24. und 25. Februar 2018 bin ich in die Winkeldruckerey in Speyer eingeladen. Unter der Leitung von Artur Schütt widmet sich die Werkstatt dem künstlerischen Handpressendruck und der experimentellen Typographie. An diesem Druckerwochenende ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet, ab Sonntag werden meine Arbeiten im „Typographischen Kabinett“ gezeigt.

hier zu finden: Kulturhof Flachsgasse, Flachsgasse 3, 67346 Speyer

artbook.berlin 2017
ARTBOOK6

Vom 17. bis 19. November 2017 stellen zahlreiche Künstler*innen und kleine Verlage ihre Werke im Kunstquartier Bethanien aus. Begleitet wird die Messe von Veranstaltungen rund um die Kunst der Bücher und ihrer Macher*innen.Iblog15

Hits! No.1

hits!1-2017_cmyk
Die Box „Hits!“ versammelt zehn Einblattdrucke verschiedener Künstler im Format einer Single-LP. Corn.elius Brändle, Inka Grebner und Annegret Frauenlob werden die Sammlung „Hits!“ sowie das Siebdruckheft „La Paloma“ vorstellen.
Wir laden Sie herzlich zur Präsentation am Donnerstag, den 12. Oktober 2017 um 20 Uhr in die Kunstwerkstatt Wiesbaden ein.

Ereignis Druckgrafik

Abbildung Marlene Bart

Abbildung: Marlene Bart „2016 / June I“ 2016 
Illustration eines Eintrags im Lexikon der Gegenwart 
(Hrsg. Christoph H. Winter, Marlene Bart) 
Siebdruck 
49,5 x 71 cm, Auflage 10

Ich zeige in dieser Ausstellung das Künstlerbuch »Die Falle des Gargancjan« und eine Grafik aus der zugehörigen Serie der Materialdrucke.

Ausstellung
 4. – 25. März 2017 
Öffnungszeiten: Mi – Sa, 14 – 18 Uhr
Vernissage am 3. März 2017, 19 Uhr 
Begrüßung: Dr. Skadi Jennicke (Kulturbürgermeisterin der Stadt Leipzig)
Einführung: Julia Blume , Leiterin des Instituts für Buchkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
Finissage: 24.03.2017, 20.30 Uhr 
Lesung aus der aktuellen Anthologie der „Tippgemeinschaft“ des Deutschen Literaturinstituts Leipzig

Leipziger Buchmesse 2017

Einlegeblatt A6

Von 23. bis 26. März erwarten wir Sie voller Vorfreude an unserem Doppelstand F500 und F505 in Halle 3 auf dem Marktplatz Druckgrafik:
Annegret Frauenlob, Friederike von Hellermann, Claudia Richter, Petra Reichenbach und Rita Lass

30. deutsch-niederländische Grafikbörse Borken

grafikboerse_ausschnitt_2017
Seit 1988 wird die deutsch-niederländische Grafikbörse in Borken ausgerichtet. Ein Grundanliegen der Veranstalter ist der gegenseitige Kulturaustausch der Nachbarländer und ein jeweils aktueller Querschnitt der verschiedenen Möglichkeiten grafischer Kunst. Das Spektrum reicht von serieller Druckgrafik (Holzschnitt, Radierung, Kupferstich, Lithografie, Linolschnitt, Siebdruck etc.) bis zu Künstlerbüchern und ist erweitert um die Bereiche Zeichnung, Mixed Media und Fotografie. An ca. 70 Ausstellungsständen können Künstler, Galeristen, Kunstvereine, Buchhändler und Fotografen aus Deutschland und den Niederlanden ihre Werke präsentieren. Auch ich zeige hier vom 3. bis 5. März 2017 meine Künstlerbücher und Grafiken.

artbook.berlin 2016

logo2016

Die Messe für Künstlerbücher und Editionen findet mittlerweile zum fünften Mal statt. Vom 17. bis 19. November 2016 stellen zahlreiche Künstler*innen und kleine Verlage ihre Werke im Kunstquartier Bethanien aus. Begleitet wird die Messe von vielfältigen Veranstaltungen rund um die Kunst der Bücher und ihre Macher*innen.

13. Frauenfelder Buch- und Druckkunst-Messe

Die Frauenfelder Buch- und Handpressen-Messe ist eine einzigartige Werkschau von Büchern, Gestaltung, Drucken, Einbänden und Papieren. Veranstaltet wird sie alle zwei Jahre, in diesem Jahr bereits zum 13. Mal: Vom 4. bis 6. November 2016. Auf der Messe, die in zwei Hallen im historischen Eisenwerk in Frauenfeld stattfindet, präsentieren sich alte Handwerke im Bereich Druck und Papier und zeigen zeitgenössische, künstlerische Anwendungsmöglichkeiten von Bleisatz, Handpressendruck, Kupfertiefdruck, Handbuchbinderei, Holz- und Linolschnitt, Typografie, Papierschöpfen, Papierkunst, Druckkunst und Künstlerbuch.
Die rund 50 Aussteller kommen aus dem deutschen Sprachraum, aus den Niederlanden und Italien zur Messe nach Frauenfeld, und dies teilweise seit Jahren und Jahrzehnten. Andere junge Kollegen sind erstmalig mit dabei. Denn die «Schwarze Kunst» – so nennen die Handpressendrucker ihr Gewerk, inspiriert von der Farbe ihrer Fingerspitzen – findet beständig neue Adepten, die mit frischen Gestaltungs- und Anwendungsideen das alte Handwerk lebendig halten.

Robotermärchen im Rauminhalt

web_rauminhalt-sonett

In den Grafiken von Annegret Frauenlob wird ein Robotermärchen zu neuem Leben erweckt. Stanislaw Lems Kurzgeschichte „Die Falle des Gargancjan“ inspirierte die Buchkünstlerin dazu, mit Teilen aus alten Metallbaukästen zu drucken. Die daraus entstandene Serie ist vom 1. bis 21. Oktober 2016 im Rauminhalt zu sehen.

Am 14. Oktober um 19:30 Uhr laden wir herzlich zu einer Lesung mit dem Schauspieler Oliver Rank ein.
Geöffnet ist jeden Mittwoch und Donnerstag jeweils von 17 bis 19 Uhr sowie auf Anfrage.

Rauminhalt // Geistraße 43 // 06108 Halle

dada ist 100! Typografie, Letterpress und Druckgrafik

Wanderausstellung zu Gast im Künstlerhaus 188 vom 28. September bis 25. Oktober 2016

dada-teaser

VERNISSAGE mit dadaistischer Performance
Dienstag 27. September, 19 Uhr
Die Eröffnung findet in Anwesenheit des Ideengebers und Initiators Marc Berger und beteiligter Künstler statt.

Präsentiert werden Druckgrafiken von zeitgenössischen Künstlern aus 10 Ländern. Die Aussteller sind Grafiker, Künstler, Drucker und Designer, die irgendwo im Grenzbereich zwischen Kunst und Design, zwischen High-Tech und Handwerk mit Schrift arbeiten: Von freien typografischen Spielen mit oder ohne die Buchstaben D und A, über Interpretationen klassischer DADA-Texte, Hommagen an bedeutende Dadaisten, bis hin zur dadaesken Auseinandersetzung mit aktuellen Ereignissen oder historischen Themen.

Kuratorin für Halle ist die hallesche Buchkünstlerin Annegret Frauenlob. Sie ist Teil des internationalen Gemeinschaftsprojektes und eine von 61 an der Ausstellung beteiligten Künstlern. Nach Gransee und Stralsund ist das Künstlerhaus 188 die dritte Station vor der Schweiz, Österreich und dem Museum der Arbeit in Hamburg. Im Jahr 2017 soll die Ausstellung nach New York, Amsterdam, Gent und Mailand wandern.

Künstlerhaus 188 // Böllberger Weg 188 // 06110 Halle

Erinnerung und Sehnsucht

eine Installation von Matthias Behne und Annegret Frauenlob
vom 6. bis 22. April 2016

erinnerungsehnsucht_presse

Keine Schlagzeilen, sondern unruhige Gedanken kreisen im Kiosk.
Worte, die an Erinnerungen rühren und Sehnsüchte aufwirbeln
hypnotisieren die Verweilenden. Gegensätzliches und Zwiespältiges nähert sich flackernd an.
Wir laden ein zu einer Reise auf fernen Gedankengängen und weiten Sehwegen.

Diese Ausstellung wurde gefördert von der Stiftung Kulturwerk der VG Bild-Kunst.
hr.fleischers Kunst- und Projektraum Kiosk am Reileck // Händelstraße 1a // 06114 Halle